Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Weitere Informationen.

Navigation und Service des Landkreis Rostock

Springe direkt zu:

 Menue oeffnen

04.07.2018 - Malerische Spaziergänge in neuer Ausstellung in Güstrow

"Malerische Spaziergänge" zeigt die neue Ausstellung der Malerin Annegret Goebeler im Kreishaus Güstrow. Bis zum 28. September ist eine Auswahl an Bildern von Landschaften und Stillleben dort zu sehen.

Annegret Goebeler lebt in Bützow. Ihre Inspiration holt sie sich oftmals aus der Natur und setzt ihre Eindrücke dann gerne in abstrakte, farbenfrohe Darstellungen um.

Die aktuelle Ausstellung im Foyer der Kreisverwaltung Güstrow ist thematisch nicht eingegrenzt. Sie zeigt ein breites Spektrum des Schaffens der letzten Jahre. Annegret Goebeler spricht dankbar von Menschen, die ihren künstlerischen Weg begleitet haben und noch begleiten. „In Güstrow waren das Günter Endlich und vor allem Horst Bastian, von denen ich viel gelernt habe“, sagt sie.

1992 gründete Annegret Goebeler die Künstlergruppe „Schelfe“ e.V. in ihrem Atelier am Schweriner Schelfmarkt. Später nahm die Gemeinschaft Kontakt zu dänischen und schwedischen Künstlergruppen auf. Es gab wechselseitige Ausstellungen und Workshops. Mit ihrem Umzug 2009 nach Bützow wurde der Kontakt lockerer, riss aber nie ab. So arbeitet die Malerin zur Zeit intensiv an Holzschnitten, die aus Skizzen eines erst kürzlich durchgeführter Malworkshops auf Öland in Schweden entstehen.

Annegret Goebeler wurde 1943 in Lüssow bei Güstrow geboren. Nach einer Dekorateurlehre absolvierte sie ein Fernstudium für Malerei und Grafik. Es folgte ein Grafikdesignstudium an der Fachhochschule für angewandte Kunst in Heiligendamm.

 

Werke aus der Ausstellung können auch käuflich erworben werden: agoebeler@icloud.com, Tel.: 038461/ 591657

  Kontakt Pressestelle

Bereich des Landrates

Am Wall 3 - 5
18273 Güstrow

Fengler, Michael
Pressereferent
Zimmer 3.110

  Telefon:
+49 3843 755-12007
  Telefax:
+49 3843 755-12800
  eMail::
presse@lkros.de

nach oben